Du bist ein Segen

Beginnen wir, unsere Erfahrungen zu segnen, nehmen wir Ihnen die Bewertung von gut und schlecht. Es sind einfach Erfahrungen die wir gemacht haben.

 

 

Durch das Segnen nehmen wir die Erfahrung mit allen Gefühlen und Emotionen an und lassen sie gleichzeitig los.

Es ist ein sehr einfacher Weg, Dinge aus unserem Leben gehen zu lassen, wenn wir sie als Segen betrachten.

Segnen - eine uralte Tradition

Wir haben in unserem Leben Erfahrungen gemacht, die wir als "gut und schlecht, richtig oder falsch" abgestempelt haben. Es sind die Bewertungen, die die Erfahrungen als Energiemusster in unserem Körper binden. Diese Energiemuster wiederrum sind die Ursache für deren ständige Wiederholung.

 

Wir wissen alle um die Macht des Annehmens und Loslassens - doch wie geht das?

 

Ich habe für mich diese einfache Form gefunden. Ich segne alle Erfahrungen, die ich gemacht habe. Wenn ich etwas segne, kann ich es nicht beurteilen, oder bewerten. Ich schicke der Erfahrung sozusagen wohlwollende Energie. Dadurch nehme ich sie vollständig an und entlasse sie aus meinem Leben.

Segnen kann ich allerdings nur aus dem Bewusstsein. Versuche ich die Erfahrung aus dem Intellekt zu segnen, weil ich gehört habe, dass das gut sein soll, schadet das sicher nicht - es bringt nur nicht den gewünschten Erfolg.

Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass meine Körperzellen anfangen zu vibrieren, wenn ich segne. Ich lege dazu meine Hände auf die Thymusdrüse - es ist kein sonderlich "heiliger" Akt, ich tue es einfach.

Je öfter ich das mache, umso schneller geht es. Manchmal reicht allein die Handbewegung aus, um die Schwingung in meinem Körper zu verändern.

Verändere bzw. erhöhe ich die Schwingung, erzeuge ich in meinem Leben Leichtigkeit und Freude.

Sieh die Menschen in deinem Umfeld als Segen

Bewertest du die Menschen, bindest du dich an sie. Es ist nicht sonderlich hilfreich, doch es ist in dieser Welt "normal", alles zu beurteilen. Wenn du anfängst, zu Menschen innerlich leise zu sagen "Du bist ein Segen", kann dich das aus der Bewertung der Menschen entlassen.

Das wichtigste jedoch ist zu erkennen, dass du ein Segen bist.

"ICH BIN EIN SEGEN" - lass dies zu deinem täglichen Mantra werden