Dein wertvollster Besitz

- Dein Körper


Verändere deine Sichtweise - nicht deinen Körper

Du BIST nicht dein Körper, du HAST einen Körper - dieser ist dein WERTVOLLSTER Besitz. Ohne deinen Körper bist du nicht in der Lage, dieses Leben zu genießen.

In dem Video von Tary Brumfitt wird deutlich sichtbar, dass die Gedanken und Gefühle über unseren Körper und der damit verbundene Stress gleich bleiben, selbst wenn wir es schaffen, unseren Körper mit Diät, Ernährungsumstellung und Sport so zu verändern, dass er scheinbar optimal ist.

Taryn Brumfitt in einem beeindruckenden Video


Abnehmen durch Erlaubnis

Abnehmen durch Erlaubnis

warum Diäten nicht funktionieren....

In Anbetracht der Fülle an Möglichkeiten in punkto Ernährungsberatung, Diäten und Nahrungsergänzung dürften wir in Deutschland kein Problem haben gesund und schlank zu sein. Doch es scheint so, als würde das nicht die Lösung bieten.

 

Vor vielen Jahren probierte ich noch diverse Diäten aus, die letzten Jahre waren es dann sehr teure und ausgeklügelte Ernährungsberatungen. Bei der einen lernte ich, auf keine Fall Soja, bei der anderen ließ ich mir sagen, auf jeden Fall Soja – keine Kuhmilch! Eines Tages war ich völlig frustriert, weil ich realisierte, dass ich nicht mehr spüren konnte, was ich wirklich essen will. Ich überlegte, jetzt einfach mal mehr darauf zu achten, was mein Körper denn möchte, ich fing an, ihn zu fragen. Fragen wie „Körper, was möchtest du essen?“ oder „Willst du essen oder willst du etwas ganz anderes?“

 

Einige Zeit später lernte ich Access Consciousness ennen, und fand genau das bestätigt – mein Körper ist mein bester Ernährungsberater! Je mehr ich das übte, umso klarer fing mein Körper an, mit mir zu kommunizieren. Gleichzeitig löschte ich mit einer Körperarbeit, namens Access Bars (Am Kopf werden für ca 1 Stunde 32 Punkte gehalten – das wirkt wie ein Reset bei einem Computer), meine Überzeugungen, die ich durch alle Diäten und Ernährungsberatungen abgespeichert habe.

 

Denn paradoxerweise sind genau diese Überzeugungen die Ursache, warum wir Fett einlagern, nicht das Essen oder die Kalorien. Der Körper lagert Fett ein, wenn er Stress hat – er produziert Cortisol. Bei den Kamelen in der Wüste wird das bewusst genutzt – man gibt ihnen ein paar Tage kein Wasser, dadurch wird ein Mangelgefühl erzeugt, das Stress verursacht. Sobald sie dann Wasser bekommen, wandeln sie es mit Hilfe von Cortisol in Fett um, und sind so in der Lage, lange Strecken durch die Wüste zu gehen.

Durch all die Ernährungsberatungen hatte ich sehr viele Überzeugungen, was gutes und was schlechtes Essen ist. Wenn ich einkaufen war, erzeugte es Stress, wenn ich etwas kaufte, was meiner Überzeugung nach „schlecht“ war. Es waren nie die Kalorien der Schokolade, die die Kleidung eng werden ließ – es war der Stress, den mein Körper hatte. Verzichtete ich lange darauf und gönnte mir dann Schokolade, wirkt das wie bei dem Kamel, dem das Wasser entzogen wurde – mein Körper verwandelte die Schokolade mit Hilfe von Cortisol in Fett.

 

Halten wir uns an eine Diät oder Ernährungsberatung, dann nehmen wir ab, aber nicht wegen der Kalorien, die wir weniger zu uns nehmen, sondern wegen der Erlaubnis und der Überzeugung, das „Richtige“ zu essen. Der Körper produziert kein Cortisol und lagert somit kein Fett ein.

 

Heute bin ich in absoluter Erlaubnis, alles zu essen, was mein Körper will. Einmal fragte ich meinen Körper, was er jetzt möchte und er signalisierte mir „Capri-Sonne“. Ich sagte „Wie?“ Da ich mir aber vorgenommen hatte, genau das zu tun, was mein Körper will, ging ich in das nächste Lebensmittelgeschäft und kaufte mir Capri-Sonne – die ich sonst nicht mal meinen Kindern gab!

Ich trank sie ¾ leer, denn ich verstand inzwischen sehr genau die Signale meines Körpers. Sofort setzte ein Gefühl von „Genährt Sein“ in jeder Zelle meines Körpers ein, das ich so noch nie zuvor gespürt hatte.

 

Ein weiterer wichtiger Bereich wurde mir durch Access Consciousness sehr klar – Menschen sind empathisch. Vor allem Frauen neigen dazu, sich in Beziehungen an die Essensgewohnheiten ihre Partner anzupassen, und spüren gar nicht mehr, was sie selber essen möchten. Es kann aber auch die Familie, der Freundeskreis oder die Kollegen sein, deren Essensgewohnheiten wir unbewusst übernehmen.

 

Aus heutiger Sicht war genau das der Beginn meines jahrelangen Leidensweges in meiner Jungend im Bereich Essen. Eine Freundin kam auf die Idee, sie wolle abnehmen und ins Fitness-Studio gehen. Ich hatte mit meinen damals 15 Jahren eine Traumfigur, konnte essen was ich wollte. Plötzlich dachte ich, ich müsste das auch machen, und begann mit meiner ersten Diät. Daraus entwickelte sich ein jahrlanger Kampf, in dem sich mein Leben nur um das Thema Kalorien und Diät drehte. Dieser dauerte über 10 Jahre und endete erst, als ich entschied, nie wieder eine Diät zu machen und mich auf keine Waage mehr zu stellen. Es dauerte einige Zeit, bis ich wieder spüren konnte, wann ich Hunger habe, und wie viel ich essen möchte.

Als meine 14-jährige Tochter vor ein paar Monaten kam, sie wolle eine Diät machen, kamen all die Erinnerungen wieder hoch, wie es bei mir anfing, wie viel wertvolle Lebenszeit und Lebensfreude ich mir selber genommen habe.

Ich begann mich mehr mit dem Thema zu beschäftigen und stellte zu meinem Entsetzen fest, dass all die hübschen Freundinnen meiner Tochter - egal wie sie aussehen - glauben, nicht schön zu sein. Ich fing an, mit Frauen unterschiedlicher Altersklassen über das Thema zu reden – ich fand keine einzige, die sich in ihrem Körper absolut wohl fühlt, ißt, wozu sie Lust hat, und ihren Körper einfach genießt!

 

Das war der Beginn meiner Entscheidung, dazu beizutragen, dass Menschen sich in ihrem Körper wohl fühlen, dass sie ihren Körper zu ihrem Ernährungsexperten und Fitnesscoach machen.